Unser Tourbericht zum Förderun ´08
Comments
Unser Tourbericht zum Förderun ´08
Geschrieben von Olli - Schlagwörter

Mal vor weg, es war ein riesen Spaß.
Am Freitag Morgen um 10:30h machten wir fünf uns auf den Weg nach Kiel. Super Wetter, ne tolle Route und die beste Laune der Welt machten es möglich, das wir nach unzähligen Tankstops taufrisch um 17:00h die Förde erblickten.

Am Rungelände angekommen, wurden wir sehr nett mit einem dänischen Bier und einem echt gelungenen Runpatch begrüßt. Ruck-Zuck die Zelte aufgebaut und, da uns das Dänenpils so gut schmeckte, gleich mal ein paar Liter Nachschub geholt. Die haben wir dann unten am Strand zur Kehlkopfbenetzung verwendet und das maritime Flair der Norddeutschen „Ersatz Cote d’Azur“ genossen. (wie der Ostfriese sagt: „Kootasüür is too düür“). Soul wurde gespielt, die Frittenbude öffnete und der Abend war gerettet… war irgendwie wie Zuhause, weil fast die Hälfte der Besucher Auricher waren.

053.jpg

Irgendwann gingen dann nicht nur bei uns die Lichter aus, da wir die Lampen sowas von an hatten, und es war „stand by Zeit“ (irgend ein Kurzpimmel meinte dann noch Tobis Zelt zerreißen zu müssen)

Morgens gab es, nach einem nervtötenden Weckruf durch unser mitgebrachtes Megaphon, ein klasse Frühstück für nur 3.-€ (Bier 1.-€). Nun konnte der Tag kommen…tat er aber irgendwie nicht… Das angekündigte Rahmenprogram musste wohl in der Förde ersoffen sein. Aber sowas kann keinen Ostfriesen schocken. Wir haben, zur „Freude“ der Veranstalter, einfach unsere eigenen Fungames abgehalten. An dieser Stelle mal einen riesen Gruß an die Jungs vom V.d.T., mit euch kann man wirklich Party machen!
Und was alles so duch einen Trichter passt ist schon sagenhaft *totlach*.

nhi.jpgail.jpg

Die Rücktour dann am Sonntag war genauso sonnig und, bis auf einen kleinen Zündgrundplattenausfall, der schnell behoben war, gestaltete sich diese ebenso lustig wie die Hintour.In diesem Sinne: Wir kommen wieder… Olli.

Ps: Bester Spruch dieses Runs:
„mein Pe**s soll jetzt Pipi machen können!“

Bildergalerie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.