Materialschlacht vom feinsten
Comments
Materialschlacht vom feinsten
Geschrieben von tobi - Schlagwörter

Es gibt Tage, die gibt’s nicht. Heute wollten wir uns früh auf den Weg zum Monte Capano in 1019 Metern Höhe machen. Sind da aber irgendwie nicht angekommen.

Unsere Bilanz: Zwei Zündkerzendefekte, dann ist noch jemand von uns quer über die Kreuzung der Vespa hinterher geschlittert (zum Glück nur leichter Blechschaden und abgebrochener Bremshebel), somit haben wir die Tour abgebrochen.

Auf dem ernüchternden Rückweg hat sich dann Bärlies Kurbelwelle verabschiedet (Unverschweißte Mazzuchelli Rennwellen halt 😉 ) joa, Bärlie und Stefan haben sich dann auf den Weg gemacht und jemanden gesucht der die frisch gerichtete Welle verschweißen kann (das hat Stefan dann letzten endes selber in so einer Hinterhofwerkstatt geschweißt).

Während dessen haben wir uns bei Sonnenschein und 22° am Strand beim Fußball selbst zerstört (Martin hat’n Loch im Knie und Heiko hat zermatschte Unterschenkel)… Tage gibt’s, an denen sollte man alles was irgendwie kaputt gehen kann besser nicht anpacken. Und so werden wir den restlichen Abend ganz entspannt und in aller Ruhe ausklingen lassen. Mal schaun was noch so zu Bruch geht. 😉

Wenn das MacBook den restlichen Tag noch ohne Schaden übersteht, lesen wir uns morgen wieder…

Ach ja, Henni, hier noch ein Bild für dich:

crosslehrgang
Auf dem Nachbarcampingplatz haben sich ca. 30-40 Honda Africa-Twin Fahrer (und ein ganz paar 125er / 250er 2T) zum Crosslehrgang getroffen… man, da kribbelts in den Fingern 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.